Online-Angebot der Stadt Freiburg für Geflüchtete

Die Stadtverwaltung Freiburg hat ihr Online-Angebot für Migrantinnen und Migranten um Informationen speziell für Geflüchtete ergänzt. Zukünftig stehen so auch Geflüchteten alle notwendigen Informationen in einer Informationsplattform für Migrantinnen und Migranten in elf Sprachen zur Verfügung. Dadurch wird der Zugang zu vor Ort vorhandenen Behörden, Beratungsstellen und Angeboten in verschiedenen Bereichen wie der Deutschförderung oder der Arbeitsmarktintegration erleichtert.

Hier ist der Flyer, durch den mögliche Interessentinnen und Interessenten auf dieses Angebot aufmerksam gemacht werden können: Stadt Freiburg_Flyer_Wegweiser
Der Wegweiser ist  auch abrufbar über www.freiburg.de/refugees oder www.freiburg.de/integration.

 

Ringvorlesung „Refugees welcome“

Ringvorlesung „Refugees welcome

Die Evangelische Hochschule Freiburg und die Katholische Hochschule Freiburg setzen gemeinsam die im Sommersemester 2016 begonnene öffentliche interdisziplinäre Ringvorlesung „Refugees Welcome“ fort.
Die einzelnen Termine finden im Wechsel an der Evangelischen und der Katholischen Hochschule statt. Die Vorträge dieser Reihe greifen hochaktuelle Themen auf, liefern den fachlichen Hintergrund und Handlungsvorschläge für den Alltag. Sie richten sich vor allem an hauptamtlich und ehrenamtlich Tätige in der Flüchtlingsarbeit.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Termine können einzeln besucht werden.

Termine November und Dezember 2016

24. November 2016, 17:00 Uhr
Religion und Flucht – ein vieldimensionaler Zugang
Prof. Dr. Dirk Oesselmann, Theologie und Gemeindepädagogik
EH Freiburg, Grosser Hörsaal (Neubau)

 
08. Dezember 2016, 17:15 Uhr
Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt – Chancen und Risiken
Prof. Dr. phil. Peter Kuhnert, Sozialarbeitswissenschaft, Schwerpunkte: Armut, Arbeitslosigkeit und soziale Ungleichheit
KH Freiburg, Aula 3000 (Haus 3)


Mehr Info/alle Termine 2016/2017:
www.eh-freiburg.de/ringvorlesung-refugees

Qualifizierungs- und Forschungspositionen für Flüchtlinge

Das internationale Graduiertenkolleg „Cold Controlled Ensembles in Physics and Chemistry“ möchte eine Initiative der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützen und bemüht sich derzeit, Geflüchtete in die Forschungsprojekte zu integrieren. Aus diesem Grund wurden Qualifizierungs- bzw. Forschungspositionen für Flüchtlinge ausgeschrieben. Die genaue Ausschreibung findet sich hier: http://www.irtg-coco.uni-freiburg.de/openpositions_folder/announcement-refugees.pdf

Wichtige Voraussetzungen sind:
-englische Sprachkenntnisse (Deutsch ist nicht erforderlich)
-Mindestens ein Bachelor-Abschluss (besser Master oder Diplom) in Physik oder Physikalischer Chemie
-Interesse am Forschungsgebiet des IRTG (http://www.irtg-coco.uni-freiburg.de/)

Dr. Anne Hillenbach, Koordinatorin IRTG / Cold Controlled Ensembles in Physics and Chemistry, Physikalisches Institut, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Hermann-Herder-Straße 3, 79104 Freiburg, Tel.: +49 761 203 97666

Ehrenamtliche für Interview gesucht

Die Studentin Sarah Deiss sucht noch eine Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit für ihre Bachelorarbeit. Sie schreibt:

„Für das komplette Interview würde ich maximal 1 Stunde ansetzen. Das Gespräch wird von mir mit einem Tonbandgerät aufgezeichnet werden, in der Auswertung jedoch so anonymisiert, dass niemand erkennbar ist. Wichtig ist mir, dass ich eine Frau interviewe da ich speziell über die Integration von geflüchteten Frauen schreibe.“
Das Interview sollte bis zum 4. November 2016 stattgefunden haben.

Wer Interesse hat, wendet sich bitte direkt an Frau Deiss, Email: sadeiss@gmx.de bzw.

Handy: 0173/6543488

Protokoll des DIEFI-Plenums am 8. Dezember 2016

Am 8. Dezember trafen sich die Aktiven und Engagierten der Dietenbach-Flüchtlings-Initiative (DIEFI) und der Ingeborg-Drewitz-Allee-Flüchtlings-Initiative (IDA) zur Diskussion und zum Austausch. Dabei ging es die folgenden Themen: Arbeit für Flüchtlinge, Aktuelle Situation, Vorstellungen von Einrichtungen und Personen, Aktionsgruppen, Kommunikation sowie kommende Termine.

Details können im Protokoll der Sitzung DIEFI Plenum 8.12.2016 nachgelesen werden.

Neue Einführungskurse für Ehrenamtliche

Ab Oktober 2016 setzt das Goethe-Institut seine kostenlosen Einführungskurse in die Spracharbeit mit Geflüchteten für Ehrenamtliche in erweiterter Form fort. Unter dem Projektnamen „FEELS” sind 186 Kurse an den zwölf Goethe-Instituten in Deutschland geplant. Erfahrene Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer des Goethe-Instituts geben ihre praxiserprobten Tipps und Hilfestellungen an ehrenamtliche Lernbegleitende weiter, die bislang keine Ausbildung im Bereich Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache (DaF/DaZ) haben und sich in der Spracharbeit mit Geflüchteten engagieren möchten. Das Projekt wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Weiterlesen →

Ehrenamtliche für Hausaufgabenhilfe gesucht

Für die Hausaufgabenhilfe & Kinderbetreuung im Dietenbach-Wohnheim suchen wir aktuell Ehrenamtliche, die wöchentlich am Mittwoch und/oder Donnerstag von 15 bis 16 Uhr vor Ort präsent sein können.

Bitte melden Sie sich mit Angabe Ihrer Kontaktdaten für eine Terminvereinbarung zum persönlichen Kennenlernen unter info@diefi.org.

Adieu & Danke, Tinna!

Was für ein stimmungsvoller, klingender und appetitlicher Abschied…
Wir danken dir für deine unermüdliche Arbeit im Dietenbach-Flüchtlings-Wohnheim, liebe Tinna! Komm‘ uns doch mal wieder besuchen…

Unbenannt-12 Unbenannt-18 Unbenannt-25 Unbenannt-41 Unbenannt-43 Unbenannt-44 Unbenannt-61 Unbenannt-70 Unbenannt-76

Fotos: Petra Günnewig

Ausbildungs- und Jobbörse für Geflüchtete

Freitag, 9. September, 10 bis 14 Uhr,  Turnhalle Waldorfschule Freiburg-St. Georgen, Bergiselstraße 11: Ausbildungs- und Jobbörse für Geflüchtete.
Anika Kohler, Initiatorin und Organisatorin der sonntäglichen Treffen in der Waldorfschule, organisiert eine Messe, auf der sich Unternehmen, Verbände, Hochschulen etc. präsentieren, freie Ausbildungs- oder Arbeitsplätze anbieten und persönlich in Kontakt mit den Geflüchteten treten können. Es wird auch Informationsmaterial für beide Seiten und evtl. auch Vorträge zum Thema Ausbildung und Beruf geben.
Es stehen zwei Turnhallen zur Verfügung. In der einen findet die Messe statt, in der anderen besteht die Möglichkeit, sich bei Kaffee und kleinen Snacks zu stärken. Es werden Übersetzer für verschiedene Sprachen zur Verfügung stehen und für Familien soll natürlich auch gesorgt sein. Während sich die Eltern informieren, können die Kleinen unter Aufsicht spielen oder basteln.
Jegliche Art von Unterstützung ist herzlich willkommen! Sei es zum Übersetzen, zum Auf- und Abbauen, zur Koordination am Veranstaltungstag, für die Kaffee- und Kuchentheke, durch Informationen oder einen Vortrag, durch Spenden z.B. in Form von Bewerbungsmappen oder einfach einem leckeren Kuchen. Super wäre auch leckeres, selbstgemachtes Fingerfood von unseren neuen Mitbürgern.
Ebenso freut sich Anika Kohler auch über finanzielle Unterstützung oder Informationsmaterial zum Auslegen. Die Teilnahme ist natürlich für alle kostenlos. Die Zugänge zur Turnhalle sind barrierefrei.

Fragen, Anregungen oder Sonstiges bitte an anika.kohler@web.de
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/856683124464946/

 

Dringend gesucht: Wohnung für eine syrische Familie mit Bleiberecht

DRINGEND GESUCHT: Wohnung für eine syrische Familie mit Bleiberecht (Vater, Mutter, 3 Kinder im Alter von 18, 14 und 5 Jahren)
Die Familie lebt seit April 2015 im Wohnheim Dietenbachpark und alle Familienmitglieder sind seit Januar 2016 als Flüchtlinge anerkannt. Die Kinder besuchen unterschiedliche Schulen bzw. die Kita im Rieselfeld. Die Eltern haben beide mit einem Integrationskurs an der Volkhochschule Freiburg begonnen. Die Familie fühlt sich in Freiburg sehr wohl und insbesondere für den  Bildungsweg des ältesten Sohnes wäre eine Wohnung hier in Freiburg sehr wichtig, da er im kommenden Schuljahr 2016/2017 einen Realschulabschluss machen könnte.
Nähere Infos gibt es beim Flüchtlingssozialdienst, Hannah Ricksgers, Telefon: 07 61/45 36 64 68, E-Mail: Hannah.Ricksgers@drk-freiburg.de. Wer einen Hinweis auf eine passende Wohnung im Freiburg oder im Umland liefern kann, wendet sich per Mail an info@diefi.org.

Offener Familien-Treff im Rieselfeld

UPDATE 26.02.2016: Für die offenen Sonntagstreffs brauchen wir noch Kinderspielsachen. Bisher wurden Spielsachen immer von Privatleuten mitgebracht, die aber leider am 28. Februar nicht kommen können.  Es wäre schade keine Spielecke für die Kleinsten zu haben… Herzlichen Dank!

UPDATE 23.02.2016: Für die nächsten Sonntagstreffs würden wir uns über Kuchenspenden freuen. Wer kann & mag, bringt diese einfach zwischen 13.30 und 14 Uhr in die KjK-Räume im Glashaus Rieselfeld. Vielen Dank!.

UPDATE: DOODLE-HELFER/INNEN-LISTE FÜR DEN NÄCHSTEN OFFENEN TREFF

Seit dem 14.02.2016 wird in den Räumlichkeiten von KJK (für insgesamt 6 aufeinander folgende Sonntage – bis zum 20.03.2016) ein offener Familien -Treff für Jung und Alt angeboten. Eingeladen sind dazu alle Familien, die im Rieselfeld oder in der näheren Umgebung (Mundenhof oder Dietenbach) wohnen. Weiterlesen →

Integrationspreis für „Jugend baut Brücken“

DIEFI gratuliert Selma Nabulsi und ihrem Team von der Jugend-AG für ihr großartiges Engagement!
Für ihr Projekt „Jugend baut Brücken“ wurde die Jugend-AG des Bürgervereins Weingarten mit dem zweiten Integrationspreis der Stadt Freiburg belohnt. „Wir wollen bewusst Flüchtlinge, die ja oft zu einer Passivität gezwungen sind, in unsere Aktionen einzubeziehen. Sie sind an unseren Abenden selbst Gastgeber“, sagt Selma Nabulsi.

„Er lächelt nur noch…“ (Geschichten vom Gelingen, Teil 1)

„Er lächelt nur noch…“ (Geschichten vom Gelingen, Teil 1)

Unbenannt-3 Unbenannt-5

Wunder gibt es nicht frei Haus. Wunder muss man selber machen. Wie Jimmy und Sildona. Ein wenig Unterstützung haben sie gebraucht: Menschen, die sie wahr- und ernstgenommen haben, die ihnen Mut gemacht und Vertrauen geweckt haben. Ein Vertrauen, das die promovierte Mathematikerin und der Justizbeamte nicht enttäuscht haben. Im Gegenteil… Weiterlesen →