Arbeitswelt/Studium

Hier steht Interessantes über die Möglichkeiten für Flüchtlinge und Asylsuchende in der Arbeitswelt bzw. im Studium:

UPDATE 20.10.2017

„Uni für Alle Freiburg“ geht mittlerweile in die fünfte Runde und sucht noch dringend interessierte TeilnehmerInnen!

Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, Personen mit Fluchthintergrund den Zugang zum Universitätssystem im Allgemeinen und der Universität Freiburg im Speziellen zu erleichtern. Auf dem Weg zum regulären Studium bieten die Initiatoren geflüchteten Studieninteressierten eine/n Buddy, also eine/n reguläre Studierende/n, welche/r die Orientierung an der Universität erleichtert und hilft, sich zurechtzufinden. Auch für Personen, die vorrangig Interesse an neuen sozialen Kontakten haben, sind die Organisatoren offen.

Eine Anmeldung und Teilnahme an dem Programm ermöglicht viele Angebote und Chancen, bringt jedoch kaum bis gar keine Verpflichtungen mit sich. Deshalb ist das Programm auch für Geflüchtete geeignet, die sich noch überhaupt nicht sicher sind, ob sie gerne studieren würden.

Das Programm startet Ende Oktober. Anmeldung unter: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeggR9tRSIcJZhzWIm-V8SO3mPyMNn_Nl8W_VBMKNjKFc93Qw/viewform

UPDATE 10.10.2017

Mittwoch, 25. Oktober, 15 bis 17 Uhr, VHS Freiburg, Schwarzes Kloster, Theatersaal: Wissen ist Schutz! Grundlagen für die Arbeit von Geflüchteten in Deutschland.

Integration in den Arbeitsmarkt endet nicht mit der Vermittlung in eine Erwerbstätigkeit oder mit der Unterzeichnung eines Ausbildungsvertrages. So kommen viele unserer Klientinnen und Klienten ab diesem Zeitpunkt mit teilweise unerwarteten und bisher auch nicht im Vordergrund stehenden Fragen in Berührung, wie:

  • Ist dieser Arbeitsvertrag zulässig?
  • Was bedeutet eine Bezahlung nach Tarif?
  • Wie viel Urlaubsanspruch habe ich?
  • Wann kann mir (nicht) gekündigt werden?
  • Praktikum, Minijob, Leiharbeit – was ist das alles?
  • Was ist eine Gewerkschaft?

– und viele mehr…

Die Veranstaltung  richtet sich insbesondere an interessierte Hauptamtliche, die im beruflichen Kontext mit geflüchteten Menschen arbeiten. Die Veranstaltung soll Antworten auf Fragen in Bezug auf Arbeitsrechte und –pflichten an die Hand geben, die im Beratungsalltag hilfreich sein können.

Der DGB Stadtverband Freiburg stellt hierfür eine Fachreferentin bzw. einen Fachreferenten zur Verfügung.

Die Informationsveranstaltung wird gemeinsam vom Projektverbund Baden, der Anlauf- und Vermittlungsstelle für Flüchtlinge des Caritasverbandes Freiburg-Stadt e.V., dem Jugendmigrationsdienst und dem DGB Stadtverband Freiburg durchgeführt.

Anmeldung bitte bis zum 18.10.2017 an Peter Bichler, Telefon: 0761/88144508, Mail: peter.bichler@caritas-freiburg.de

 

UPDATE 29.03.2017

Berufliche Orientierung im Fachbereich Bau: Der Projektverbund Baden bietet individuelle Beratung, Unterstützung und Begleitung für Asylsuchende und Flüchtlinge mit mindestens nachrangigem Arbeitsmarktzugang mit dem Ziel der Integration in Arbeit, schulische oder berufliche Ausbildung.

Inhalte hier: Qualifizierung BAU
Anmeldung und Information: Nicole Schmider, Telefon: 0761/881 445 060
Mail: nicole.schmider@caritas-freiburg.de

Berufliche Orientierung im Fachbereich Landschafts- und Gartenbau: Der Projektverbund Baden bietet individuelle Beratung, Unterstützung und Begleitung für Asylsuchende und Flüchtlinge mit mindestens nachrangigem Arbeitsmarktzugang mit dem Ziel der Integration in Arbeit, schulische oder berufliche Ausbildung.
Inhalte hier: Qualifizierung GARTEN Landschaftsbau

Anmeldung und Information: Peter Bichler, Telefon: 0761/88144508
Mail: peter.bichler@caritas-freiburg.de

UPDATE 20.03.2017

Neue Qualifizierungsmaßnahme im Garten- und Landschaftsbau am Mundenhof  beginnt Ende April. Begehung mit Vorstellen der Arbeiten am 11. April auf dem Mundenhof.
Details hier: Qualifizierungsmaßnahme Gaten- und Landschaftsbau

8 geflüchtete Menschen nehmen an einem Praktikum in der Holzwerkstatt der Stadtpiraten e.V. in der Holzwerkstatt der Stadtmission teil:

Hoffnung Holzwerkstatt – FWB 08.03.2017

UPDATE 10.01.2017
Dienstag, 24. Januar, 16 bis 18 Uhr,: Vom Geflüchteten zum Mitarbeiter – Eine Informationsveranstaltung für Arbeitgeber in der Regio
Am 16.11.2016 fand im Herder Verlag eine Veranstaltung zum Thema „Flüchtlinge in Arbeit“ statt. Unter anderem stellte Fabio Debus seine App REFASCENT vor, Ria Hinken berichtete über die XING-Gruppe „Jobsearch for Refugees“ und Jens Kröger, Leitung der Personalabteilung bei Endress + Hauser berichtete über die aktuelle Situation von Geflüchteten in Ausbildung im Unternehmen.
Weitere Informationen zur Veranstaltung: www.hinken-blog.de
Dieser Termin steht im Einklang mit dem Credo des Informationsabends, wonach es gilt, gemeinsam zu lernen und gute Ansätze zu finden.  Aus diesem Grund ist der Follow-up Termin ergebnisoffen angedacht.
Gemeinsam soll darüber nachgedacht werden:
– Welche Vorgehensweisen und Formate für kleinere Firmen nützlich wären, damit diese sich für die Einstellung eines Flüchtlings entscheiden
– Welche Unterstützung nach der Einstellung hilfreich ist
– Welchen Beitrag die Anwesenden dazu leisten können und wollen
Anmeldung per eMail: rh@ria-incom.com 

UPDATE 13.12.2016

Nicole Schmider vom Caritasverband Freiburg-Stadt referierte als Vertreterin des „Projektverbund Baden – Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge“ beim DIEFI-Plenum am 8. Dezember über die neuen Regelungen zur Arbeitsaufnahme durch geflüchtete Menschen. Die Übersicht findet sich in diesem PDF.Neuerungen_Arbeitsmarktintegration

Geflüchtete Menschen mit Aufenthaltsgestattung, Duldung oder Aufenthaltserlaubnis werden beim Projektverbund Baden kostenfrei beraten und begleitet, Arbeitgeber informiert und unterstützt, Institutionen geschult. Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge – Projektverbund Baden

Das Projekt „Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge – Projektverbund Baden“ wird im Rahmen des Programmes „Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Standort Freiburg (Montag, Donnerstag und Freitag), Immentalstr. 14, 79104 Freiburg, Telefon: 0761/881 445 060, nicole.schmider@caritas-freiburg.de

Ab Januar 2017 bietet die Schreinerei der Evangelischen Stadtmission (Oltmannstraße 9)  in Freiburg im Auftrag der Freiburger Stadtpiraten e.V. vier Praktikumsplätze für männliche Flüchtlinge (ab 16 Jahre) mit Bleibeperspektive/dauerhaftem Aufenthalt. Das Praktikum dauert vier Monate und eignet sich für engagierte Teilnehmer die schon etwas Deutsch sprechen können. Das Praktikum umfasst 9 Stunden an zwei Nachmittagen pro Woche und bietet 100 Stunden fachpraktische Ausbildung und 25 Stunden Theorie. Alle weiteren Infos finden sich im PDF. 20161206 Info-Blatt ohne Kosten-1
Bewerbung bitte bis spätestens 20. Dezember 2016 an:
info@stadtpiraten-fr.de.

FAQs zum Studium für Geflüchtete gibt es unter http://www.swfr.de/internationales/refugees-welcome/. Dort gibt es auch eine Liste mit allen Ansprechpartner*innen für Geflüchtete der Hochschulen im RB Freiburg und einen kleinen Überblick mit Angeboten zum Deutschlernen.
Verfasser: Regionale Koordinatorin für das Studium von Geflüchteten, Studierendenwerk Freiburg, Anstalt des öffentlichen Rechts, Schreiberstr. 12-16, 79098 Freiburg. Telefon: 07 61/2 10 12 34, langisch@swfr.de I www.swfr.de, www.facebook.com/studierendenwerk.Freiburg, twitter.com/studentenwerkfr

Neues Online-Seminar: Beschäftigung von Flüchtlingen
Die AOK bietet ein neues Online-Seminar „Beschäftigung von Flüchtlingen“ an: Welche Möglichkeiten für Arbeitgeber gibt es be­reits, um ausländische Mitarbeiter zu beschäftigen oder auszubilden? Wie gelingt es, das Po­ten­zi­al ausländischer Arbeitnehmer zu erschließen? Diese und weitere Fragen klären die Online-Se­mi­na­re in rund 90 Minuten.
Hier geht es zu den Terminen und der Anmeldung:
http://www.aok-business.de/index.php?id=22391

Schnupperpraktikum bei der InZeitung-Journalistenwerkstatt: Die InZeitung-Journalistenwerkstatt in Freiburg gibt jungen Menschen mit Migrationshintergrund oder Migrationserfahrung die Möglichkeit den Berufsbereich des Journalismus zu „erschnuppern“, Basis-Kenntnisse im diesem Bereich zu erlernen und in dieser Branche Fuß zu fassen.

Bewerbungen an: inzeitung@googlemail.com

Seit dem 1. Dezember 2015 steht der Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug sowohl einheimischen Freiwilligen als auch Asylberechtigten und Asylbewerbern mit guter Bleibeperspektive offen. Flüchtlinge haben zudem die Möglichkeit, einen BFD auch in den regulären Bereichen abzuleisten – zum Beispiel in einem Pflegeheim, Mehrgenerationenhaus oder Sportverein.
Das Sonderprogramm „BFD mit Flüchtlingsbezug“ ist durch eine Änderung des Bundesfreiwilligendienstgesetzes (§ 18 BFDG) ermöglicht worden und bis zum 31. Dezember 2018 befristet. Vorbehaltlich der Wirksamkeit der Haushaltsgesetze der entsprechenden Haushaltsjahre stehen dafür im Bundeshaushalt ab 2016 jährlich zusätzlich 50 Millionen Euro bereit. Infos:
https://www.bundesfreiwilligendienst.de/news/bfd-mit-fluechtlingsbezug.html

Die Stadtpiraten Freiburg e.V. starten eine Vorbereitungsmaßnahme auf eine handwerkliche Ausbildung in Kooperation mit der Werkstatt der Evangelischen Stadtmission Freiburg e.V.. Zielgruppe sind männliche Geflüchtete ab 18 Jahren. Die praktische Arbeit wird durch einen berufsspezifischen Sprachkurs ergänzt. Infos: info@stadtpiraten-fr.de

Studierendenwerk Freiburg – Regionale Koordinatorin für das Studium von Geflüchteten:

Seit 15. Januar 2016 ist Lisa Langisch am Studierendenwerk Freiburg als Ansprechpartnerin für die verschiedensten Akteure, die mit studieninteressierten Geflüchteten befasst sind, tätig. (Ihre Stelle umfasst keine Einzelfallbetreuung.) Darüber hinaus nimmt sie Fragen bezüglich des Studiums für Geflüchtete auf und vertritt diese als regionale Koordinatorin für den  Regierungsbezirk Freiburg gegenüber dem Lenkungsausschuss des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.
E-Mail: langisch@swfr.de; http://www.swfr.de/internationales/refugees-welcome/

Studienförderung – Baden-Württemberg-Programm für Flüchtlinge aus Syrien II: www.mwk.baden-wuerttemberg.de/stipendienprogramm-syrien & www.daad.de/bw-Programme

https://kiron.university/